Spielbetrieb

Gourmet Sieg in der DSOL gegen Deizisau 2: 12er haben Finalrundenteilnahme selber in der Hand

In der DSOL traten wir am letzten Freitag gegen Deizisau nicht in Bestbesetzung an. IM Nderim Saraci und Burhan Misini sind beide bei der EM in Slowenien dabei. Nderim als Spieler und Burhan als FIDE Schiedsrichter. Daher spielte Andreas G. an Brett 1 und konnte in seiner ersten Weißpartie in dieser Saison ein ungefährdetes Remis erreichen. Kurios die Eröffnung: vor einer Woche apielte IM Heinzel gegen Andreas in der 1. RLP Liga Skandinavisch mit Dd8 und das kam auch heute… eine sonst extrem selten vorkommende Eröffnung. Reiner Junker überlebte die Eröffnung mit Schwarz gegen seine stark spielende Gegnerin nicht und verlor. Grandios aber Yannick Kemper: er war in eine üble Fesslung geraten und es sah von außen betrachtet richtig schlecht aus (die ersten Fans hatten auch bereits das Stadion verlassen).
Da packt Yannick auf einmal den Hammer aus und stellt eine Grundreihen-Matt-Drohung auf. Im nächsten Zug dann noch ein Damenopfer das nicht angenommen werden kann. Ein kleiner Sidesetp mit der Dame und das Matt ist nicht mehr zu verhindern!

In der Zwischenzeit war die Gegnerin von Andreas Lambert einer Abwicklung mit massivem Figurentausch ausgewichen. Das erlaubte es Andreas, Mattdrohungen aufzustellen, die Gegnerin musste ihre Dame opfern und dann war es aus: das Spiel war auuuuuuus, die Fans tobten!

Aktuell sind die 12er jetzt Zweiter in der Vorrundentabelle der Gruppe C. Wir haben wieder beweisen, dass wir in der 1.Liga mithalten können. Und jetzt haben wir es sogar selber noch selber in der Hand, uns für die Finalrunde zu qualifizieren. Allerdings brauchen wir dafür einen Sieg gegen den direkten Verfolger Hellern. Ein Unentschieden wird möglicherweise aber nicht reichen, da der Tabellenvierte Hemer uns dann wg. der besseren Brettpunkte bzw. direktem Vergleich noch überholen kann.Am Freitag ist die EM aber vorüber, wir hoffen also auf Bestbesetzung! Stay tuned! Und kommt in den Klub, um das Match live zu verfolgen!

Heute Abend, Fr, 25.03. kommt der Schachtherapeut!

Heute abend um 20.00 h findet unter 3G Bedingungen ein Training am Demobrett vom Schachtherapeuten Manfred Herbold statt! Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und Gäste

Klubmeisterschaft startet mit 14 Teilnehmern+++ DSOL-Sieg gegen Magdeburg mit 2,5:1,5

Die Klubmeisterschaft 2022 ist mit 14 Teilnehmern gestartet. Es werden 7 Runden CH System gespielt; die 2. Runde ist am 22.4.2022. Da einige Spieler zeitgleich in der DSOL spielten, fanden gestern erstmal fünf Partien statt, die beiden offenen Partien  folgen dann noch bis Ostern.

Unsere DSOL Mannschaft kam gestern zu einem etwas unerwarteten Sieg gegen Magdeburg mit 2,5:1,5. Unsere beiden Andreas (G.+L.) g+holten jeweils ihren ersten Sieg in dieser Saison. Andreas G. kam am Spitzenbrett mit Schwarz trotz einer Ungenauigkeit in der Eröffnung gut in ein Mittelspiel mit ungleichfarbigen Läufern, wo er die Initiative hatte und im Königsangriff gewann. Reiner Junker verlor mit Weiß und Burhan Misini konnte zwar taktisch einen Mehrbauern erobern, das schließlich entstehende Endspiel mit 3 gegen 2 Bauern am Königsflügel war dann im Turmendspiel aber nicht zu gewinnen. Somit hing alles an Andreas Lambert, der in einem Maroczy-Aufbau mit den weißen Steinen irgendwann angenehmer stand und bei schwindender Bedenkzeit seiner Gegnerin (Username: Psychotante) in Vorteil kam. Die Fans fieberten im Klubheim mit und als schließlich die Damen vom Brett waren, war das Endspiel Läufer gegen Springer klar gewonnen. 

Unsere Partien wurden auf schachdeutschlandTV auf Twitch auch in der Live-Sendung gestern ausführlich von Großmeister Siebrecht besprochen. Die Aufzeichnung ist auf twitch noch ansehbar.

Training mit dem Schachtherapeuten Manfred Herbold am Fr, 25.03.2022

 

Am Freitag, 25.03. kommt der Schachtherapeut ins Klubheim des SK Ludwigshafen. Unter 3G Bedingungen führt er ein Training zum Thema "Verirrte Figur" durch. Wir hoffen auf viele Teilnehmer! Gäste sind herzlich willkommen! Es besteht auch die Möglichkeit wieder Bücher und Postkarten aus dem Verlag des Schachthereapeuten zu erwerben!

 

DSOL 1. Liga: Unnötige Niederlage gegen Berlin-Zehlendorf

Für uns war diese Runde ein gebrauchter Tag. An Brett 1 verrechnete sich unser IM Nderim Saraci bei einer Abwicklung und verlor aufgrund dessen. Andreas Lambert verlor ebenfalls aber Burhan MIsini konnte seine Partie gewinnnen- am Ende auf Zeit weil sein Gegner wohl vergessen hatte, die Partie durch Aufgabe zu beenden.

Meine Partie endete kurios zu unseren Ungunsten. Mit Schwarz spielte ich gegen den Internationalen Meister Leonid Sawlin. Es kam eine geschlossene Spanisch-Partie mit frühem d3 aufs Brett. Langsam geriet ich unter Druck und stand dann auch schlechter, aber es ging noch. Dann griff der IM aufeinmal fehl und ich konnte einen Lucky Punch anbringen, in dem ich selber eine Matt-Drohung aufstellen konnte, die seine schwache Grundreihe ausnutzte. Ich hatte auch noch ca. 4.30 min auf der Uhr. Es begann dann eine Serie von Schachs, die aber nicht mehr zu einem remis für ihn gereicht hätte. Aber... die ganze Partie hatte ich Netzwerkprobleme mit dem Chessbase Server und wurde schließlich so rausgekickt, dass ich mich nicht mehr rechtzeitig wieder einloggen konnte- warum auch immer. Somit also ein 1:3 obwohl ein 2:2 durchaus verdient war.

Bratuxa - Werner von Basil 33Kg7 Stellung nach 33. Kg7. Mit 34. Ld5 konnte Weiss in Vorteil bleiben. Schwarz muss 34. ... c6 (Ablenkung) erst mal finden, aber muss auch d7 wegen des möglichen Schachs decken und c5 würde den f2-Läufer nicht mehr decken, der nach 35. Df5 angegriffen wäre. Es könnte nach c6 mit 35. Sxc6 Dc7 + 36. g3 Dd6 37. Lg2 De6 38. Dxe6 Sxe6 weitergehen. Es sind nicht mehr viele Bauern auf beiden Seiten da und mit zwei Leichtfiguren auf jeder Seite und ungleichfarbigen Läufern gibt es durchaus Remispotential.

Bratuxa - Werner von Basil 34De3

Es kam aber statt Ld5 direkt 34. Df5 (siehe Diagramm), worauf der Konter De3 folgte. Jetzt gehen Weiß bald die Schachs aus: 35.Dg6+ Kf8 36.Dg8+ Ke7 37.Sc6+ Kd6 38.Dg6+ Kd7 39.Sb8+ Ke7 40.Sc6+ Kd741.Sb8+Kc8 42.Dg8+ Kb7 43.Ld5+ (hier fiel meine Zeit (s.o., aber eigentlich ist es ja ganz einfach: 43...Ka7 44.Sc6+ Kb6 45.Db8+ Kc5 46.Dxc7 Kxd5 47.Sb4+ Ke6 und Schwarz hat einfach eine Mehrfigur.

 

+++AKTUELLES+++ Heute Abend, 04.03, Monatsblitzturnier um 20.00 h +++ Ab heute gilt wieder 3G!

Liebe Schachfreunde, ab heute gilt nach der aktuellen Corona-Verordnung für den Sport in Rheinland.Pfalz wieder die 3G-Regel. D.h. am Spielabend im Klubheim kann man teilnehmen wenn man geimoft oder genesen ist bzw. ungeimpft aber einen aktuellen Test von einer Teststelle vorweisen kann. Diese Regelung gilt dann auch ab heute, 04.03. bei Mannschaftskämpfen auf der Pfalz- und Bezirksebene
 
In der 1. und 2. RLP Liga gilt aber trotzdem weiterhin, d.h. bis mind. 20.03.die 2G+ Regel!!! Der Schwurbel-SBRP macht weiter sein eigenes Ding und fällt von einem Extrem ins andere!! Aus meiner Sicht ist es rechtlich fragwürdig, auf Verbandsebene Spieler vom Spielbetrieb auszuschließen, die nach Gesetzeslage in Deutschland an Sportveranstaltungen aktiv teilnehmen dürfen.
 
In der DSOL konnte unsere Mannschaft am 3. Spieltag in der 1. Liga den ersten Sieg einfahren. Gegen Osnabrück gelang ein 2,5:1,5. Andreas Lambert und Burhan Misini steuerten je einen vollen Punkt bei und Andreas Gypser den noch fehlenden halben Punkt.
 
Die Seniorenliga hat am 2. März wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen. Leider verloren unsere Senioren knapp in Neustadt mit 1,5:2,5. Lediglich Karlheinz Esswein konnte seine Partie gewinnen und Jan Cerny steuerte noch ein Remis bei.
 
Am Sonntag, 6.3. spielt unsere 1. Mannschaft bei den Sfr. Mainz in der RLP Liga.
 
Die 2. Mannschaft spielt erst am 03.04. wieder auswärts in Herxheim. Offenbar hat in der 2. Pfalzliga-Ost Hassloch 1 seine Mannschaft zurückgezogen. Die dritte Mannschaft tritt auch erst am 27.3. wieder in Aktion, da Hassloch 2 offenbar auch für diese Saison zurückgezogen hat.
 
Auch die Senioren treten dann erst am Mi, 30.03. wieder an und zwar gegen Frankenthal 2.
 
Am morgigen Freitag, 04.03. ist das Monatsblitzturnier März unter 3G Bedingungen angesetzt. Beginn wie immer um 20.00 h. Beim Nachholtermin für das Januar Turnier waren keine Teilnehmer anwesend, dieses Turnier wurde damit ersatzlos gestrichen.
 
Mitgliederversammlung ist am Freitag, 29.04. um 20:00 h im Klubheim.
 
Die Klubmeisterschaft beginnt am Freitag, 18.03. unter 3G Bedingungen! Anmeldeschluss ist am selben Tag, Beginn: 20:00 h.
 
Das Hassloch-Open findet vom 03.06. bis 06.06. statt, kurz davor der Schachkongress in Frankenthal vom 20.-29.05..

DSOL 1. Liga: Erster Sieg für die 12er gegen Osnabrück

Am dritten Spieltag der 1. Liga der DSOL gelang unserer Mannschaft der erste Sieg gegen Osnabrück.

Unser Gegner trat leider nur mit drei Spielern an, so dass Andreas Lambert kampflos an seinen Punkt kam. Burhan Misini war leichter Favorit in seiner Partie am 4. Brett und konnte wieder souverän gewinnen. Mit 2,5 Punkten aus drei Partien hat Burhan im Moment den besten Score in der Mannschaft. Damit stand es bereits 2:0. Andreas Gypser spielte an Brett 1 gegen die Damengambit -Austauschvariante mit Lf4. Nach der Partie sah es wie ein souverän erkämpftes Remis für Schwarz aus, aber der Computer hat da doch an einigen Stellen seine Zweifel. Aber immerhin war der Siegpunkt gemacht und wir führten uneinholbar mit 2,5:0,5. Da machte es dann nichts mehr dass Reiner Junker aus optisch nicht schlechterer Stellung ins falsche Fahrwasser geriet und am Ende dann noch im Endspiel verlor.

Endstand also 2,5:1,5 für uns.

Mit 3:3 Punkten sind wir im Mittelfeld der Tabelle angekommen. In ca. zwei Wochen, am 11. März spielen wir dann gegen die Mannschaft aus Zehlendorf. Dort sind wir auf dem Papier dann eher Außenseiter- aber lassen wir uns doch mal überraschen.

.