Klarer Sieg für die Erste bei den Schachfreunden

Gegen die Schachfreunde Mainz konnten wir diesmal einen ungefährdeten Sieg einfahren.
Die Partien in Brettreihenfolge :
1) Der Gegner von Julius Muckle spielte sein Spezialsystem, das den Abtausch des schwarzfeldrigen Läufers im Altinder beinhaltet. Er geriet dabei allerdings in starken Entwicklungsrückstand, es entstanden Schwächen und er er gab die perspektivenlose Partie auf.
2) Stefan Johann wurde mit der schärfsten Version der Vorstoßvariante im Caro-Kann konfrontiert. Die Partie ging mehrere male hin und her. Der Gegner opferte eine Figur, stand auf Gewinn, dann auf Verlust, Dauerschach war auch drin. Nach großen Komplikationen entstand ein Damenendspiel in dem der Mainzer 2 Freibauern hatte. Das war genug zum Gewinn.
3) Reiner Junker gewann zunächst einen Bauern, dann durch eine Taktik noch weiteres Material.
4) Andreas Lambert kam mit Schwarz in ein passives Endspiel. Der Gegner setzte allerdings nicht druckvoll genug fort (ein Bauernsturm am Damenflügel hätte gute Chancen versprochen) und die Partie endete nach vielen Abtäuschen mit Zugwiederholung im Turmendspiel.
5) Yannick Kemper büßte in einer Drachenvariante mit heterogenen Rochaden durch einen groben Fehler 2 Figuren für einen Turm ein, wonach die Stellung eigentlich verloren war. Er warf seine Bauern am Königsflügel nach vorne, worauf sein Gegner nicht präzise genug reagierte. Yannick bekam Angriff der zu einem Endspiel mit Dame gegen Turm und Springer bei beidseitigen Freibauern führte. Yannick (mit Dame)
gewann die Partie am Ende souverän.
6) Karlheinz Eßwein wählte mit Schwarz die Sizilianische Verteidigung. Der Gegner rückte mit seinen Bauern am Königsflügel bedrohlich vor. Karlheinz konterte mit dem typischen Gegenstoß d5, was zu einem komplizierten und letztlich besseren Endspiel führte. Nach Figurenverlust spielte der Gegner noch lange weiter, doch der Sieg von Karlheinz stand nie in Frage.
7) Richard Muckle ging in ein etwas schlechteres Endspiel, in dem der Gegner die bessere Leichtfigur (Läufer) hatte. Durch eine taktische Wendung (Springergabel) gelang es Richard, einen Vorposten mit seinem Springer zu besetzen. Die Partie blieb aber im Gleichgewicht.
8) Karlheinz Böhler verteidigte geduldig eine etwas passive Mittelspielstellung. Im Endspiel trumpfte er auf und überspielte seinen Gegner.
Ergebnis damit 6-2 für Ludwigshafen.

 

 

1. Rheinland-Pfalz-Liga

8. Runde   Spieltag: 17.03.2019

110Sfr.Mainz 192820215SK 1912 Ludwigshafen207326 3.45
1 4 Bauer,Claus,Dr. 2136 1 Muckle,Julius 2332 0 1 0.25
2 1 Kiefer,Daniel 2176 2 Johann,Stefan 2173 1 0 0.51
3 5 Gitsis,Christos 2062 3 Junker,Reiner 2157 0 1 0.37
4 6 Neurohr,Jürgen 2012 4 Lambert,Andreas 2081 ½ ½ 0.40
5 7 Schneider,Jörg 2037 5 Kemper,Yannick 1908 0 1 0.68
6 8 Paskalutsa,Vladimir,Dr. 1966 7 Esswein,Karlheinz 2041 0 1 0.40
7 9 Gundlach,Michael 1955 8 Muckle,Richard 1958 ½ ½ 0.49
8 16 Brinckmann,Dieter 1823 15 Böhler,Karl Heinz 1933 0 1 0.35
24SV Spr.Siershahn19806SC Pirmasens 19122023 3.58
1 1 Jung,Thomas 2173 2 Barthel,Ansgar 2101 ½ ½ 0.60
2 3 Zimmermann,Klemens 2157 4 Scherer,Frank 2028 1 0 0.68
3 5 Reusch,Oliver 1924 3 Gnichtel,Gerd 2100 ½ ½ 0.27
4 6 Wulff,Jörg 1734 6 Lares,Harald 1985 ½ ½ 0.19
5 8 Janke,Christian 1958 5 Stock,Andreas 2025 0 1 0.41
6 10 Thielen,Dankward 1944 8 Rein,Daniel 1923 ½ ½ 0.53
7 9 Thier,Simon 2029 11 Dietzsch,Herbert 2007 1 0 0.53
8 11 Ritz,Thomas 1917 10 Ortinau,Helmut 2013 ½ ½ 0.37
33TSV Schott Mainz   II20187SK Landau   II2031 3.84
1 6 Werner,Dimo 1930 3 Kopp,Nico 2076 ½ ½ 0.30
2 5 Müller,Marco 2202 4 Karpa,Adrian 2151 1 0 0.57
3 7 Siebenhaar,Erich 2060 5 Silber,Gerhard 2205 ½ ½ 0.30
4 8 Kühner,Christian 2065 6 Köhler,Patrick 2084 ½ ½ 0.47
5 10 Vogler,Tillmann 2159 9 Hirschinger,Thomas 1974 1 0 0.74
6 14 Mischke,Gabriel 1929 8 Wolfer,Joshua 2011 1 0 0.39
7 15 Lisanti,Marco 2025 15 Grenz,Tobias 1928 0 1 0.63
8 19 Wieber,Dominik 1777 20 Kuhn,Daniel 1821 0 1 0.44
42Sfr.Heidesheim21228SC Landskrone1987 5.36
1 2 Wilhelm,Till 2221 1 Förster,Erik 2052 1 0 0.72
2 1 Carow,Johannes 2415 3 Wagner,Stefan 2049 1 0 0.90
3 3 Karst,Elmar 2225 4 Weiß,Reinhold 2096 1 0 0.68
4 4 Enzmann,Steffen 2125 6 Gauer,Manuel 2006 1 0 0.66
5 5 Carow,Annelen 2075 7 Barth,Claus Dieter 1965 ½ ½ 0.65
6 6 Beck,Michael 2077 8 Lösch,Adrian 1942 1 0 0.68
7 7 Faldum,Manfred 2057 9 Hartmann,Wolfgang,Dr. 1864 0 1 0.75
8 8 Winkler,Nils 1784 11 Faiss,Peter 1919 0 1 0.32
51SV Koblenz 03/25   II20469SG Trier203253 4.13
1 1 Polster,Wolfgang,Dr. 2227 1 Barzen,Pascal 2276 0 1 0.43
2 6 Berresheim,Helmut 2050 2 Carafizi,Vasile 2187 1 0 0.31
3 8 Thieme-Garmann,Alexander 1996 4 Yankelevich,Michael 2058 ½ ½ 0.41
4 10 Prison,Hans-Albert 1953 6 Braun,Matthias 2093 0 1 0.31
5 9 Eisele,Guido 2050 7 Scholtes,Benedikt 1979 1 0 0.60
6 12 Kalnitsky,Michael 1983 8 Magar,Johannes 1949 1 0 0.55
7 15 Bohn,Ulrich 2161 9 Hein,Ralf 1944 ½ ½ 0.78
8 16 Reißig,Thomas 1948 10 Roos,Elias 1766 1 0 0.74 

Unentschieden gegen Siershahn

Heute spielten wir zu Hause gegen Siershahn.
Ludwigshafen ging schnell in Führung da der Gegner von Andreas Lambert durch einen unbedachten Zug Qualität und Bauer verlor, und etwas später noch eine Springergabel übersah.
Es folgte ein Remis von Stefan Johann in einem ausgeglichenen Doppelläuferendspiel.
Ein weiteres Remis steuerte Richard Muckle in einem kuriosen Doppelturmendspiel bei. Er gab einen der Türme um sich zwei verbundene Freibauern zu verschaffen. Diese waren nicht aufzuhalten, jedoch stand Richards König äusserst gefährdet. Der Gegner konnte kein Matt finden und gab Dauerschach.
Es folgte ein zweiter Sieg durch Yannick Kemper, der seinem Gegner trotz der schwarzen Steine bereits in der Eröffnung schwer zusetzte. Am Ende hatte er Dame und zwei Bauern gegen Turm und Leichtfigur gewonnen, was zu viel war.
Stand somit 3-1 für Ludwigshafen.
Sehr aussichtsreich stand Julius Muckle an Brett 1, doch er übersah einen kleinen Trick mit Bauernverlust. Danach war es nur noch Remis.
Ebenfalls Remis endete die Partie von Reiner Junker, wonach es 4-2 für Ludwigshafen stand, bei zwei noch laufenden Partien.
Horst Zielenski spielte eine gute Partie bis er einen Zwischenzug seines Gegners übersah, der eine Figur kostete. 4-3
Als letzter spielte noch Karlheinz Esswein. Er war mit Raumvorteil aus der Eröffnung gekommen und versuchte die Stellung berechtigterweise auf Gewinn zu spielen. Mittlerweile ergab sich ein Endspiel, in dem alle Bauern auf der Farbe seines Läufers waren. Im Prinzip noch nicht schlimm, hätte der Gegner nicht ein studienhaftes Qualitätsopfer mit mehreren taktischen Pointen gefunden.
Damit ging die Begegnung 4-4 aus.

Wir liegen nun auf dem geteilten 3.-4. Platz zusammen mit Trier. Heidesheim hat 4 Mannschaftspunkte und 5 Brettpunkte Vorsprung dem dem Zweitplatzierten Schott Mainz und dürfte wohl durch sein. Mit dem Abstieg haben wir wohl nichts mehr zu tun. In der Tabelle bilden erstaunlicherweise die doch recht starken Landauer das Schlußlicht.

 

 

 

1. Rheinland-Pfalz-Liga

1 Sfr.Heidesheim   5.5 4 5.5 4.5 5 5.5 4.5 2090 7 13 34½
2 TSV Schott Mainz   II 2.5   4.5 5 4 4.5 5.5 3.5 2015 7 9 29½
3 SG Trier 3.5   3 4.5 5.5 3.5 6 5.5 2029 7 8 31½
4 SK 1912 Ludwigshafen 4 3 5   4 5.5 3 6 2080 7 8 30½
5 SC Pirmasens 1912 2.5 4 3.5   5.5 2 7 5.5 2046 7 7 30
6 SV Spr.Siershahn 3.5 3.5 2.5 4   4.5 5.5 4 1987 7 6 27½
Sfr.Mainz 1928 3 2.5 4.5 2.5 3.5   6.5 5 2042 7 6 27½
8 SV Koblenz 03/25   II 2.5 4.5 2.5 6 2.5   4 3.5 2058 7 5 25½
9 SC Landskrone 2 5 1 4 1.5 4   4 1963 7 5 21½
10 SK Landau   II 3.5 2.5 2 2.5 3 4.5 4   2065 7 3 22

 

1. Rheinland-Pfalz-Liga

7. Runde   Spieltag: 17.02.2019

19SG Trier195310Sfr.Mainz 19282046 2.99
1 2 Carafizi,Vasile 2187 1 Kiefer,Daniel 2176 1 0 0.52
2 4 Yankelevich,Michael 2058 3 Münch,Ingo 2140 ½ ½ 0.39
3 6 Braun,Matthias 2093 4 Bauer,Claus,Dr. 2136 ½ ½ 0.44
4 7 Scholtes,Benedikt 1979 5 Gitsis,Christos 2062 ½ ½ 0.38
5 9 Hein,Ralf 1944 6 Neurohr,Jürgen 2014 ½ ½ 0.40
6 10 Roos,Elias 1766 8 Paskalutsa,Vladimir,Dr. 1966 ½ ½ 0.24
7 18 Ferch,Mario 1840 9 Gundlach,Michael 1955 0 1 0.34
8 20 Ohler,Julius 1754 10 Werner,Alexander 1920 0 1 0.28
28SC Landskrone20481SV Koblenz 03/25   II200844 4.43
1 1 Förster,Erik 2081 1 Polster,Wolfgang,Dr. 2227 0 1 0.30
2 2 Sieber,Patrick 2163 7 Götz,Heiko 2077 ½ ½ 0.62
3 3 Wagner,Stefan 2049 6 Berresheim,Helmut 2050 0 1 0.50
4 5 Ottstadt,Ralph 2085 8 Thieme-Garmann,Alexander 1996 1 0 0.62
5 4 Weiß,Reinhold 2096 10 Prison,Hans-Albert 1953 ½ ½ 0.69
6 6 Gauer,Manuel 2006 11 Schäfers,Andreas 1972 1 0 0.55
7 7 Barth,Claus Dieter 1965 12 Kalnitsky,Michael 1983 0 1 0.47
8 8 Lösch,Adrian 1942 19 Schönberger,Kay 1806 1 0 0.68
37SK Landau   II20552Sfr.Heidesheim2087 3.66
1 3 Kopp,Nico 2076 3 Karst,Elmar 2225 0 1 0.30
2 4 Karpa,Adrian 2151 2 Wilhelm,Till 2221 ½ ½ 0.40
3 5 Silber,Gerhard 2205 4 Enzmann,Steffen 2125 ½ ½ 0.61
4 6 Köhler,Patrick 2084 5 Carow,Annelen 2075 ½ ½ 0.51
5 7 Schatz,Dieter 2054 6 Beck,Michael 2077 ½ ½ 0.47
6 9 Hirschinger,Thomas 1988 7 Faldum,Manfred 2056 ½ ½ 0.40
7 8 Wolfer,Joshua 2011 8 Winkler,Nils 1784 1 0 0.79
8 16 Fischer,Peter,Dr. 1868 9 Lantzsch,Christian 2131 0 1 0.18
46SC Pirmasens 191220473TSV Schott Mainz   II200044 4.47
1 1 Appel,Ralf 2453 5 Müller,Marco 2202 ½ ½ 0.81
2 2 Barthel,Ansgar 2122 6 Werner,Dimo 1907 ½ ½ 0.78
3 4 Scherer,Frank 2020 10 Vogler,Tillmann 2159 ½ ½ 0.31
4 3 Gnichtel,Gerd 2100 7 Siebenhaar,Erich 2060 ½ ½ 0.56
5 7 Ludy,Klaus 1868 14 Mischke,Gabriel 1929 ½ ½ 0.41
6 6 Lares,Harald 2014 15 Lisanti,Marco 2025 ½ ½ 0.48
7 9 Yeganyan,Artur 1899 20 Krasnopeyeva,Julia 1878 ½ ½ 0.53
8 13 Müller,Michael 1901 18 Sulic,Kresimir 1836 ½ ½ 0.59
55SK 1912 Ludwigshafen20654SV Spr.Siershahn201544 4.53
1 1 Muckle,Julius 2333 1 Jung,Thomas 2173 ½ ½ 0.71
2 2 Johann,Stefan 2173 3 Zimmermann,Klemens 2157 ½ ½ 0.52
3 3 Junker,Reiner 2157 7 Schlünß,Florian 2019 ½ ½ 0.69
4 4 Lambert,Andreas 2081 5 Reusch,Oliver 1924 1 0 0.71
5 5 Kemper,Yannick 1955 8 Janke,Christian 1958 1 0 0.49
6 7 Esswein,Karlheinz 2041 9 Thier,Simon 2029 0 1 0.52
7 8 Muckle,Richard 1915 11 Ritz,Thomas 1917 ½ ½ 0.50
8 18 Zielenski,Horst 1862 10 Thielen,Dankward 1944 0 1 0.39

Rpf-Liga : Niederlage in Mainz

Aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung konnten wir in Mainz nur zu siebt antreten.
Ein Sieg von Julius Muckle am Spitzenbrett stellte den Ausgleich wieder her.
An Brett 3 kam Reiner Junker nicht zu seinem Spiel und verlor zunächst einen Bauern und dann die Partie auf Zeit.
An 4 konnte Andreas Lambert sein deutliches Rating-Plus nicht in einen vollen Punkt umsetzen. Der Gegner tauschte mit Weiß viel Material ab und konnte im Endspiel eine Zugwiederholung erzwingen.
Stand damit 1,5-2,5 für Mainz, und an den restlichen Brettern sah es insgesamt nicht gut aus. Darum lehnte Karlheinz Eßwein remis ab und spielte auf Gewinn. Das klappte zunächst auch, bis er eine zufällige taktische Wendung übersah. 1,5-3,5
Yannick Kemper war den Aljechin-Experten Siebenhaar gewohnt aggressiv angegangen, übersah aber den korrekten Abschluß seines Angriffs. Er gewann den geopferten Bauern zurück, der Vorteil im Turmendspiel mit entferntem Freibauer war aber nicht genug. 2-4
Einen vollen Punkt steuerte Horst Zielenksi mit einer wilden Partie bei. Erst stand er gut, dann stand er schlecht, schließlich gewann er im Endspiel mit Minusqualität in einem gegenseitigen Bauernrennen - Er hatte drei Freibauern, seine Gegnerin zwei. 3-4
Am Ende spielte nur noch Richard Muckle. Nach einer zunächst soliden Eröffnung war er in einen heftigen Königsangriff geraten. Er konnte diesen zwar zunächst überleben, langfristig war die Partie aber dennoch nicht zu halten.
Endstand 3-5 für Schott Mainz II, die damit in der Tabelle an uns vorbeigezogen sind.

 

Das Gute an diesem Tag : Wir haben abends noch den neu eröffneten Griechen 200 meter neben unserem Vereinslokal getestet, und der ist ganz brauchbar.

 

Pokal Zwischenrunde : Kurzmeldung + Ergebnisse

Die Favoriten setzten sich durch.

Favorit Emmendingen war mit 4 GMs angetreten und wurde gegen die SG Bensheim gelost, die nur einen Spieler über 2000 Elo im Aufgebot hatten (das war die Mannschaft, die auch die Qualifikation geschafft hatte). Zumindest an Brett 1 sah es zwischenzeitlich etwas heikel aus für GM Rausis, aber am Ende setzte er sich ebenso wie seine Kollegen durch. 4-0 für Emmendingen.

 

In der zweiten Begegnung spielte der SK Ludwigshafen gegen Bonn-Bad Godesberg. Ludwigshafen gewann an Brett 1 (Reiner Junker gegen IM Seeger) und Brett 4, während die Mittelbretter verloren gingen - die Partie von Andreas Gypser sehr unglücklich, da er im Damenendspiel eigentlich am Drücker war und in eine Mattfalle lief.

Im anschliessenden Blitz-Stechen setzte sich Bad Godesberg mit 3-1 durch.

 

Morgen um 10:00 gibt es also das Finale der beiden favorisierten Vereine Bonn-Bad Godesberg und Emmendingen.

 

Nachtrag : Einzelergebnisse ( aus PDF kopiert )

 

Gruppe 5
Ausrichter: SK Ludwigshafen
Rd.1
SC Emmendingen - SGes Bensheim 4,0 - 0,0
1 Dr. Rausis, Igors (2651) - Kaiser, Frederic (1880) 1 - 0
2 Baklan, Vladimir (2600) - Goeke, Bernd (2021) 1 - 0
3 Sokolov, Andrei (2488) - Ehmsen, Heinrich Eckhart (1967) 1 - 0
4 Miezis, Normunds (2470) - Warnk, Torsten (1829) 1 - 0
Godesberger SK - SK Ludwigshafen 2,0 - 2,0 5-5 3,0 - 1,0
1 Seger, Rüdiger (2350) - Junker, Reiner (2231) 0 - 1
2 Köhler, Christian Friedrich (2242) - Kemper, Yannick (1890) 1 - 0
3 Kutzner, Stephen (2196) - Dr. Gypser, Andreas (2151) 1 - 0
4 Brandt, Sebastian (2235) - Lambert, Andreas (2115) 0 - 1