Spielbetrieb

Rpf-Liga : So knapp war es

rpf-liga-2020-r4-brett5_1.jpg

 

Aus der Partie vom 5.Brett, Christian Kühner - Andreas Lambert. Ein Sieg von Weiß hätte das 4-4 bedeutet.

 

Weiß am Zug hätte sein bisheriges starkes und einfallsreiches Spiel mit 46.Tc6! krönen können. Dann wäre Matt erzwungen : Es droht Tc6xb6+, dann La7+ und Ta6 Matt.

Stattdessen deckte er mit 46.Kf2? zunächst den f-Bauern. Nach 46...Dh4+ 47.Ke3 (47.Lg3 Dd4+ und Dxb2) De7+ 48.Kd3 (komplizierter aber auch Remis war 48.Kd4) Da3+ 49.Kc2 Da4+ ging der Läufer f4 verloren, mit baldigem Remis.

 

Rpf-Liga : Erster Saisonsieg

Nach einer bisher ziemlich unglücklichen Saison traten wir heute gegen den aktuellen Tabellenführer an, die zweite Mannschaft des Zweitligisten TSV Schott Mainz. Das Spiel stand unter keinem guten Vorzeichen, da Horst Zielenski am Spieltag erkrankte und kurzfristig kein Ersatz gefunden wurde. Wir wechselten noch die Aufstellung so dass Karlheinz Eßwein die weißen Steine bekam.

Es gab keine Kurzpartien, die ersten Entscheidungen fiehlen um die Zeitkontrolle herum.
Zunächst gewann Karlheinz Eßwein eine gute Positionspartie. Gegen die provokante Eröffnung seines Gegners (c5, b5) hielt er am Damenflügel mit a4 und c4 entgegen und griff am Königsflügel erfolgreich an.
1-1
Es folgte Andreas Gypser, der einen Eröffnungsfehler bestrafte und ein Endspiel mit einem starken Freibauern gewann.
2-1
An Brett 4 mußte Yannick Kemper zugeben, dass sein "Bauernopfer" zu optimistisch war.
2-2
An Brett 3 verlor Reiner Junker, nachdem er zuvor ein Remisangebot seines (oft) friedfertig gestimmten Gegners abgelehnt hatte.
2-3
Zu diesem Zeitpunkt sah es eher nach einem 3-5 für Mainz aus.
Stefan Johann hatte einen Bauern weniger, Andreas Lambert war nach verkorkster Eröffnung in einem schlechten Endspiel mit Dame gegen 2 Türme gelandet. Lediglich Julius Muckle hatte am Spitzenbrett ein Endspiel mit Mehrbauer.
Zunächst kippte die Partie von Stefan Johann. Durch ein thematisches Bauernopfer legte er seinen schlummernden Läufer frei und gewann durch taktische Motive.
3-3
Das Endspiel von Andreas Lambert war vermutlich immer noch verloren, aber mittlerweile schon kompilizierter geworden. Die gegnerische Königsstellung war geschwächt, was der Dame zugute kam. Der Mainzer konnte sogar noch eine Figur gewinnen, musste aber dafür Freibauern und eine weitere Öffnung der Königsstellung zulassen. In vermutlich immer noch gewonnener Stellung lief er in eine Taktik die durch eine Schachgebotfolge eine Figur verlor. Danach war die Partie Remis.
3,5-3,5
Als letzter gewann Julius Muckle, der aufgrund einer Sportverletzung mit Krücken kam, sein Mehrbauernendspiel.

Endstand 4,5-3,5 für Ludwigshafen.

 

 

1. Rheinland-Pfalz-Liga

4. Runde   Spieltag: 17.11.2019

13SV Spr.Siershahn191910SC Landskrone189853 4.21
1 3 Zimmermann,Klemens 2159 2 Weiß,Reinhold 2114 ½ ½ 0.56
2 6 Wulff,Jörg 1775 6 Gauer,Manuel 1981 ½ ½ 0.23
3 8 Janke,Christian 1973 5 Haugner,Jan 2020 ½ ½ 0.43
4 7 Schlünß,Florian 2043 7 Lösch,Adrian 1945 1 0 0.64
5 9 Reusch,Oliver 1921 8 Bloch,Colin 1855 ½ ½ 0.59
6 10 Thielen,Dankward 1938 10 Hartmann,Wolfgang,Dr. 1926 ½ ½ 0.52
7 11 Ritz,Thomas 1932 16 Kirmeir,Andreas 1688 1 0 0.80
8 15 Zimmermann,Markus 1611 15 Müller,Maurice-Pascal 1656 ½ ½ 0.44
24SK 1912 Ludwigshafen20812TSV Schott Mainz   II2022 4.65
1 1 Muckle,Julius 2353 2 Müller,Marco 2221 1 0 0.68
2 2 Johann,Stefan 2162 4 Lisanti,Andre 2184 1 0 0.47
3 3 Junker,Reiner 2159 7 Werner,Dimo 1970 0 1 0.75
4 4 Kemper,Yannick 1827 12 Lisanti,Marco 2026 0 1 0.24
5 5 Lambert,Andreas 2118 8 Kühner,Christian 2078 ½ ½ 0.56
6 6 Gypser,Andreas,Dr. 2155 13 Mischke,Gabriel 1966 1 0 0.75
7 8 Zielenski,Horst 1890 16 Krasnopeyeva,Julia 1879 - + k 0.52
8 7 Esswein,Karlheinz 1983 17 Sulic,Kresimir 1852 1 0 0.68
35SG Trier21481SC Heimbach-Weis/Neuwied   II195771 5.97
1 1 Barzen,Pascal 2319 4 Fink,Christian 2091 1 0 0.79
2 2 Heinzel,Olaf 2291 3 Rutz,Errit 2037 ½ ½ 0.81
3 3 Carafizi,Vasile 2190 6 Spreemann,Ralf,Dr. 1979 1 0 0.77
4 4 van der Valk,Niklas 2140 5 Kaster,Jürgen 2022 1 0 0.66
5 5 Dany,Alexander 2093 7 Schnur,Edmund 1961 ½ ½ 0.68
6 6 Yankelevich,Michael 2061 8 Böhm,Jan-Heinrich 1845 1 0 0.78
7 7 Braun,Matthias 2084 9 Fink,Horst 1857 1 0 0.79
8 8 Scholtes,Benedikt 2003 14 Buhr,Patrick 1861 1 0 0.69
46Sfr.Mainz 192820589SC Pirmasens 19121961½ 5
1 1 Kiefer,Daniel 2179 4 Yeganyan,Artur 1904 1 0 0.83
2 3 Bauer,Claus,Dr. 2137 5 Stock,Andreas 2070 1 0 0.59
3 4 Neurohr,Jürgen 2040 6 Scherer,Frank 2046 ½ ½ 0.49
4 5 Gitsis,Christos 2058 7 Lares,Harald 1958 1 0 0.64
5 6 Münch,Ingo 2139 8 Rein,Daniel 1966 + - k 0.73
6 7 Paskalutsa,Vladimir,Dr. 2004 10 Dietzsch,Herbert 2002 1 0 0.50
7 8 Schneider,Jörg 1912 15 Marhöfer,Daniel 1905 1 0 0.51
8 9 Gundlach,Michael 1993 17 Ludy,Klaus 1840 1 0 0.71
57SV Koblenz 03/25   II20848SG Speyer-Schwegenheim   II212144 3.61
1 1 Steinacker,Alex 2295 1 Sarakauskas,Gediminas 2397 1 0 0.36
2 4 Berresheim,Helmut 2045 5 Krämer,Enrico 2188 0 1 0.31
3 5 Bohn,Ulrich 2156 10 Flierl,Pascal 2164 0 1 0.49
4 6 Polster,Wolfgang,Dr. 2161 11 Voloshin,Leonid 2333 ½ ½ 0.27
5 8 Kalnitsky,Michael 1998 16 Gellendin,Ingo 1901 ½ ½ 0.63
6 9 Eisele,Guido 2055 14 Theel,Thomas 1991 1 0 0.59
7 10 Thieme-Garmann,Alexander 1997 19 Hauck,Heiko 1993 ½ ½ 0.51
8 11 Schäfers,Andreas 1965 17 Indrak,Igor 2001 ½ ½ 0.45

Klubmeister Jugend 2019: Bastian Küver und Melanie Wille

Klubmeisterschaft Jugend 2019

SK Ludwigshafen 1912

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde 
RangTeilnehmerTitelTWZAtVerein/OrtLandSRVPunkteBuchhSoBerg
1. Küver,Bastian 1285 SK Ludwigshafen GER 5 0 0 5.0 13.0 13.00
2. Menold,Maxim 1648 SK Ludwigshafen GER 4 0 1 4.0 14.5 9.50
3. Küver,Benjamin 1303 SK Ludwigshafen GER 3 0 2 3.0 14.0 5.00
4. Wille,Melanie 1091 W SK Ludwigshafen GER 3 0 2 3.0 13.0 4.00
5. Heringer,Niklas 1206 SK Ludwigshafen GER 3 0 2 3.0 11.0 4.00
6. Marinese,Enzo Dav 900 SK Ludwigshafen - 2 0 3 2.0 14.0 3.00
7. Alabdullah, Baraa 600 SK Ludwigshafen 2 0 3 2.0 11.5 2.00
8. Winukurow, Andre 600 SK Ludwigshafen 1 1 3 1.5 11.5 2.50
9. Alabdullah, Sami 600 SK Ludwigshafen 1 1 3 1.5 10.5 2.00

 

Sieger U6: Andrej Winukorow

Sieger U8: Baraa Alabdullah

Sieger U12: Sami Alabdullah

Sieger U14: Enzo Marinese

Blitzturnier November 2019

Dr. -Karl-Thurner-Blitzturnier 2019
Platz Name Jan Feb Mär April Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Rnd Summe
1 Vohmann, Wolfgang 59,1 57,1 75,0 80,0 50,0  91,7 50,0 75,0 68,8 66,7 9 531,7
2 Junker, Reiner 67,9 50,0 41,7 50,0 50,0 50,0   6 309,5
3 Zielenski, Horst 72,7 71,4 70,0   83,3 4 297,5
4 Esswein, Karlheinz 68,2 80 75,0 50,0 4 273,2
5 Lambert, Andreas 59,1 95,0   93,8 3 247,8
6 Jevtovic, Dragoslav 54,5 87,5   83,3 3 225,4
7 Derlich, Manfred 45,5 16,6 16,7 30,0 25,0 37,5 33,3 7 204,6
8 Johann, Dr. Christof 75 66,7 33,3 3 175,0
9 Simon, Stefan 54,5 57,1 58,3 3 170,0
10 Murseli, Ujup 90,9 78,6 2 169,5
11 Dickel, Gisbert 68,2 42,9 2 111,0
12 Kemper, Yannick 18,2 30,0 20,8 3 69,0
13 Reimer 33,2 1 33,2
14 Zimmer 17,9 1 17,9
15 Küver, Benjamin 4,5 1 4,5
16 Küver, Bastian 4,5 1 4,5
17 Nowak 0,0 1 0,0
18 Haiser, Patrick 0,0 0,0 0,0 3 0,0

Am heutigen Freitag, 01. November findet kein Spielabend im Klubheim statt!

Am heutigen Freitag, 01. November findet kein Spielabend im Klubheim statt! Das Monatsblitzturnier findet kommende Woche, Freitag. 08. November ab 20 h statt.

Rpf-Liga : Remis beim Tabellenletzten

Heute spielten wir bei der zweiten Mannschaft des Oberligisten SC Heimbach-Weis/Neuwied. Es war das Duell des Tabellenletzten gegen den Vorletzten. Von der Rating her waren wir klarer Favorit, mussten uns aber ganz schön strecken. Hier der Verlauf :

14:45 Der aus China wieder zurückgekehrte Andreas Gypser lies seinem Gegner keine Chance. Besserer Läufer, bessere Bauernstruktur und Besetzung der einzigen offenen Linie sorgten für die Führung.
15:30 Sehr gut sah es auch für Horst Zielenski aus, der dem gegnerischen Springer jedoch zu viel Freiraum lies. Der Gegner konnte sich in ein Remis durch Dauerschach retten.
15:35 Kurze Zeit später mußte Andreas Lambert die Niederlage quittieren. Der Stellungstyp den er angestrebt hatte erwies sich langfristig gesehen als perspektivelos. Im Endspiel wählte er einen riskanten Zug, um eine schlechte Stellung zu vermeiden. Das beschleunigte jedoch die Niederlage.
15:50 Julius Muckle's Gegner gab einen Bauern um sein Spiel zu befreien, was ihm aber nicht gelang. Am Ende hatte er einen Bauern weniger, einen schlechten Läufer, einen isolierten Bauern und passive Figuren. Julius gewann sicher. 2,5-1,5
16:05 An Brett 8 verlor Hans Kelchner eine kuriose Partie. Der Gegner hatte in der Eröffnung eine taktische Wendung übersehen. Das ermöglichte Hans ein Bauernopfer, wonach der Gegner die Rochade verlor. Erstaunlicherweise konnte der Gegner seine Stellung stabilisieren und brachte den Mehrbauern sicher zum Sieg. 2,5-2,5
16:15 Dieter Villing hatte in der Eröffnung Raumvorteil erreicht, der sich allerdings nicht zu einem Vorteil ausbauen lies. Am Ende gab es ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und Remis. 3-3
17:00 Stefan Johann war als Schwarzer unter starken Druck geraten. Der Gegner hatte seine Bauern am Königsflügel bis nach g5 vorgestossen und wurde gleichzeitig am Damenflügel aktiv. Stefan verschaffte sich einen Freibauern auf der a-Linie, der jedoch sehr schwach aussah. Nach einer Unaufmerksamkeit des Gegners konnte er diesen Bauern mit einem Figurenopfer auf g5 zum Gewinn kombinieren. Diese Partie hätte auch gut anders ausgehen können.
Damit gingen wir mit 4-3 in Führung.
Als Letzter spielte Reiner Junker. In einer komplizierten Partie hatte er zeitweise drei Minusbauern. Am Schluß kam ein Damenendspiel mit ungleichfarbigen Läufern heraus. Hier konnte der Gegner trotz einiger technischer Schwierigkeiten am Ende gewinnen.
Endstand somit 4-4.
Da es mit Landskrone und Trier zwei Teams mit null Mannschaftspunkten gibt, sind wir nun auf den 7.Platz vorgerückt. In drei Wochen erwarten wir Tabellenführer Schott Mainz II.
Und damit möchte ich auf ein bemerkenswertes Ergebnis hinweise : Für Favorit Speyer-Schwegenheim erwiesen sich die Schachfreunde Mainz als Stolperstein : Es kam nur ein 4-4 heraus.

 

 

1. Rheinland-Pfalz-Liga

3. Runde   Spieltag: 27.10.2019

110SC Landskrone19297SV Koblenz 03/25   II210126 2.23
1 2 Weiß,Reinhold 2114 1 Steinacker,Alex 2295 ½ ½ 0.26
2 4 Wagner,Stefan 2033 3 Bohn,Thomas,Dr. 2256 0 1 0.22
3 5 Haugner,Jan 2020 4 Berresheim,Helmut 2045 0 1 0.46
4 6 Gauer,Manuel 1981 5 Bohn,Ulrich 2156 0 1 0.27
5 9 Barth,Claus Dieter 1955 6 Polster,Wolfgang,Dr. 2161 1 0 0.23
6 10 Hartmann,Wolfgang,Dr. 1902 8 Kalnitsky,Michael 1998 ½ ½ 0.37
7 13 Stegner,Marco 1774 11 Schäfers,Andreas 1965 0 1 0.25
8 15 Müller,Maurice-Pascal 1656 12 Prison,Hans-Albert 1931 0 1 0.17
28SG Speyer-Schwegenheim   II21466Sfr.Mainz 1928205844 4.89
1 4 Boguslawski,Oleg 2324 1 Kiefer,Daniel 2179 1 0 0.70
2 5 Krämer,Enrico 2188 3 Bauer,Claus,Dr. 2137 1 0 0.57
3 6 Berend,Elvira 2300 4 Neurohr,Jürgen 2040 ½ ½ 0.82
4 7 Berend,Fred 2350 5 Gitsis,Christos 2058 1 0 0.85
5 10 Flierl,Pascal 2164 6 Münch,Ingo 2139 0 1 0.54
6 14 Theel,Thomas 1991 7 Paskalutsa,Vladimir,Dr. 2004 ½ ½ 0.48
7 16 Gellendin,Ingo 1901 9 Gundlach,Michael 1993 0 1 0.37
8 15 Heidarnezhad,Ben-Ali 1952 8 Schneider,Jörg 1912 0 1 0.56
39SC Pirmasens 191220725SG Trier208553 3.87
1 1 Appel,Ralf 2453 1 Barzen,Pascal 2319 1 0 0.68
2 2 Barthel,Ansgar 2049 3 Carafizi,Vasile 2190 1 0 0.31
3 4 Yeganyan,Artur 1904 4 van der Valk,Niklas 2140 ½ ½ 0.20
4 3 Gnichtel,Gerd 2117 5 Dany,Alexander 2093 ½ ½ 0.53
5 6 Scherer,Frank 2046 6 Yankelevich,Michael 2061 0 1 0.48
6 5 Stock,Andreas 2086 7 Braun,Matthias 2084 ½ ½ 0.50
7 8 Rein,Daniel 1966 13 Felten,Maximilian 1790 1 0 0.73
8 7 Lares,Harald 1958 8 Scholtes,Benedikt 2003 ½ ½ 0.44
41SC Heimbach-Weis/Neuwied   II19374SK 1912 Ludwigshafen210044 2.39
1 3 Rutz,Errit 2037 1 Muckle,Julius 2353 0 1 0.13
2 4 Fink,Christian 2091 2 Johann,Stefan 2162 0 1 0.40
3 6 Spreemann,Ralf,Dr. 1979 3 Junker,Reiner 2159 1 0 0.26
4 7 Schnur,Edmund 1961 5 Lambert,Andreas 2118 1 0 0.29
5 8 Böhm,Jan-Heinrich 1845 6 Gypser,Andreas,Dr. 2155 0 1 0.14
6 9 Fink,Horst 1857 8 Zielenski,Horst 1890 ½ ½ 0.45
7 12 Matusch,Dirk,Dr. 2007 11 Villing,Dieter 1956 ½ ½ 0.57
8 16 Schreiner,Toni 1716 12 Kelchner,Hans 2007 1 0 0.15
52TSV Schott Mainz   II20423SV Spr.Siershahn198962 4.52
1 5 Vogler,Tillmann 2166 1 Jung,Thomas 2184 1 0 0.47
2 2 Müller,Marco 2221 3 Zimmermann,Klemens 2159 1 0 0.59
3 7 Werner,Dimo 1970 5 Thier,Simon 2055 ½ ½ 0.38
4 8 Kühner,Christian 2078 6 Wulff,Jörg 1775 0 1 0.86
5 10 Morlo,Michael,Dr. 2060 8 Janke,Christian 1973 1 0 0.62
6 12 Lisanti,Marco 2026 9 Reusch,Oliver 1921 1 0 0.64
7 17 Sulic,Kresimir 1852 10 Thielen,Dankward 1938 ½ ½ 0.38
8 13 Mischke,Gabriel 1966 12 Solbach,Markus 1910 1 0 0.58 

Kissel hat was gelernt

Am Freitag, den 25.10. fand in den Klubräumen des SK Mannheim 1946 die erste Runde des Badischen Einzelpokals statt. Ich traf auf einen aufstrebenden Jugendspieler aus dem eigenen Verein, Da Namen eh nur Schall und Räucherstäbchen sind, tut das nichts zur Sache. Mit Schwarz gelang mir eine, subjektiv betrachet, schöne Positionspartie, auch wenn mein Gegner nicht seinen besten Tag erwischte. Ich habe sie noch nicht durch den Computer gejagt; es kann also durchaus sein, dass sie Schlaglöcher aufweist...

 

N.N. - Kissel

 

1.d4 e6 2. c4 Sf6 3. Sc3 Lb4 4. Sf3 Kasparow spielte diese Variante oft und mit großem Erfolg b6.

Im Nimzoinder kann Schwarz den Kampf ums Zentrum mit d5 und c5 führen oder hypermodern mit dem Allroundzug b6, um das Feld e4 indirekt zu kontrollieren. John Emms empfiehlt dies. 5. a3? Im strengen Sinne ein reiner Tempoverlust, denn ich will ja sowieso auf c3 nehmen. Laut Kasparow „erfordert“ Sf3 Lg2 mit kurzer Rochade und angenehmem Spiel. Lxc3 6. bxc3 La6.

SRA. Habe ich ein Schach, kann ich sinnvoll etwas rausschlagen, kann ich etwas angreifen? Diese Vorgehensweise zwingt einen schachlichen Warmduscher wie mich zumindest zu aktivem Spiel.

7.e3 Se4! Ich will das Feld e4 mit dem Springer besetzen, daher muss ich Sd2 zuvorkommen. 8. Sd2 Sxd2 9. Lxd2 Hinter den Bauern e3 und c3 muss der Läufer dauerhaft schlecht stehen. Sc6 klassisch im Nimzosinne. Er will auf a5, um den Druck auf c4 zu erhöhen. 10. Le2 Sa5 11. Da4 Da steht sie nicht gut, aber sollte sich Weiß die Bauernstruktur ruinieren lassen? 0-0. Jetzt fühle ich mich wohl. 12. Lf3 c6. Will d5 provozieren, um in ein besseres Endspiel abzuwickeln. 13. d5? Lxc4 14. dxc6 bxc6 15. Lxc6 Sxc6 16. Dxc4 Se5! Diese Stellung schwebte mir im 12. Zug vor. Der Springer ist deutlich besser als der Läufer, meine Figuren spielen harmonisch zusammen und ich habe das Schach auf d3. In einem Karpowbuch würde stehen: „Schwarz gewann leicht.“ 17. De4 Sd3+! SRA. Verbindet zwar die Türme, aber legt sich den König in der Mitte zurecht. 18. Ke2 Sc5 19. Dc4 Dg5! Jetzt muss der statische Vorteil in einen dynamischen Vorteil umgewandelt werden. 20. Tag1Tfd8 21. h4? Weiß agiert planlos Df4 22. f3 Dc2! Das war's. 23. Td1 Sb3 und 0:1.

.