Spielbetrieb

GM Gurewitsch gewinnt sehr stark besetztes Walzmühl-Open

Sowohl in der Spitze als auch in der Breite sehr stark besetzt war das diesjährige Schnellschach-Open (Neun Runden Schweizer System – 15 Minuten pro Spieler und Partie), das der SK Ludwigshafen 1912 in Zusammenarbeit mit dem Einkaufszentrum Walzmühlcenter am Samstag, den 4. August in Ludwigshafen ausrichtete. Sehr erfreulich im Jubiläumsjahr die hohe Teilnehmerzahl von 132 (darunter 13 Titelträger), wovon 58 eine Wertungszahl von über 2000 aufwiesen. Aber auch an den hinteren Brettern waren alle mit Ehrgeiz und Begeisterung bei der Sache.

Schulung zur allgemeinen FIDE Regelkunde 24.08. - 20:00 Uhr

Einladung zur internen Schulung

am Freitag, den 24.8. um 20 Uhr führen wir eine Einführung in die wichtigsten Regeln beim Turnierschach ("lange Turnierpartien") und über Wissenswertes und Regeltechnisches beim Mannschaftskampf durch.

 

Den ersten Teil wird Manfred Derlich übernehmen, den zweiten Teil wird Ralf Kissel gestalten.

Die Veranstaltung beginnt pünktlich um 20:00 Uhr und dauert bis ca. 21.30 Uhr.

3 Stellungen vom Hort-Simultan

Auf allgemeine Nachfrage hier die Stellungen, die Vlastimil Hort vor dem Simultan gezeigt hat.

 

Simon hält Remis gegen Hort

Nicht uninteressant verlief meine Partie gegen den GM Vlastimil Hort in der Simultanveranstaltung anlässlich unseres 100 jährigen Vereinsjubiläums. Der Verlauf zeichnete sich dadurch aus, dass Hort nichts überstürtzte und auf einen Fehler meinerseits lauerte. Meine Grundeinstellung war, ihn mit eher ungewöhnlichen Zugfolgen aus seiner Routine zu bringen. Ich Optimist.

Schon im 10. Zug kam es zu einer Neuerung (jedenfalls nach meiner "alten" Chessbase Datenbank). Nach längerem Lavieren im Mittelspiel lies ich 19. Lg4 zu, was üblicherweise zu einer strategisch ungünstigen Position führt. Aber auch mir gelang der Abtausch des chronisch schlechten Läufers im Königsinder. Alles noch auf Remisbreite also. Durch einen ungenauen Bauerntausch im 37. Zug eröffnete mir Hort die Gelegenheit einen spürbaren Vorteil zu erhalten. Einen Zug später lies ich allerdings die Gelegenheit aus.  Auch Hort hatte gespührt, dass die Partie gerade nach allen Richtungen schwang und willigte in mein Remisangebot nach meinem 39. Zug ein (bei mir wartete die Familie schon eine Stunde - seine Ausrede kenne ich nicht.... ;-))

Derlich hält Remis gegen Hort

Auch unser Spielleiter ringt dem Meister ein Remis ab. Hier die Partie zum Nachspielen...

27. Hasslocher Schachtage

 

Das Hassloch-Open ist in der Region natürlich ein Klassiker, zu dem nichts viel gesagt werden muss. Bei der 27.Auflage war es keine Rekordteilnahme, aber bei 358 Teilnehmern, darunter 7 Grossmeister und 8 Meister kann man nicht klagen. Wir waren wir in beiden Turnieren vertreten, allerdings nur mit je einem Teilnehmer.

Im B-Turnier erreichte Claus Petschick 5/7 bei einer Verlustpartie (gegen den Sohn des im A-Turnier teilnehmenden IM Gschnitzer), was für Platz 19 von 225 Teilnehmern reichte und ihm eine DWZ-Verbesserung von 15 Punkten einbrachte.

Im stark besetzten A-Turnier war der Berichterstatter (Andreas Lambert) am Start. Leider legte ich nach verhaltenem Start (2 Remisen) am 3.Tag eine Doppelnull ein. Am Ende sorgten 50% für einen Platz in der Mitte des 133 Teilnehmer starken Feldes. Auch wenn Hassloch für mich regelmässig einen DWZ-Aderlass (diesmal 46 Punkte) bedeutet, habe ich die 28.Auflage schon mal vorgemerkt.

Die Details der Veranstaltung können auf der Veranstalterseite http://schachclub-1926-hassloch.de/index.php eingesehen werden. Am Ende war im A-Turnier eine Troika mit 6 Punkten vorne, von der GM Shchekachev die bessere Wertung vor IM Vadim Chernov und GM Dmitry Svetushkin hatte.

K & K konnten am Tegernsee mithalten

Beim Senioren-Cup in Bad Wiessee am Tegernsee (vom 21. bis 29. April 2012) gab es 92 Teilnehmer, darunter auch Hans Kelchner und Hermann Krieger.

Sie kamen beide in die Preisränge. In ihren direkten Begegnungen mit Titelträgern schnitten sie auch nicht schlecht ab. Hans Kelchner gewann gegen IM Klaus Klundt und remisierte gegen GM Hans-Joachim Hecht. Hermann Krieger gewann gegen GM Wolfgang Uhlmann und spielte remis mit GM Hans Joachim Hecht. Hans Kelchner kam außerdem bei den Nestoren hinter GM Wolfgang Uhlmann auf Platz 2.

Die Platzierung der 10 Bestenals Fortschrittstabelle (GegWrt ist die Durchschnitts-DWZ der Gegner)

TeilnehmerELONWZ123456789PunkteGegWrt
Krieger,Hermann 2200 2067 73s1 50w1 17s1 7w1 2w½ 6s½ 4w½ 3s½ 10s1 7.0 2073
Rahls,Peter 2235 2149 64s1 92w1 16s1 12w1 1s½ 3w0 22s1 7w1 5s½ 7.0 2020
Röder,Frank 2216 2152 60s1 35w½ 39w1 11s1 4w½ 2s1 10w½ 1w½ 8s1 7.0 1991
Röder,Gerd,Dr. 2211 2074 56s1 42w1 7s½ 32w1 3s½ 5w1 1s½ 8w½ 6w½ 6.5 2051
Urankar,Hans-Pete 2231 2125 75w1 45s1 6w½ 57s1 9w½ 4s0 15w1 21s1 2w½ 6.5 2007
Hecht,Hans-Joachi 2383 2367 58w1 25/+ 5s½ 33w1 8s½ 1w½ 20s1 10w½ 4s½ 6.5 2006
Uhlmann,Wolfgang 2358 2276 63w1 28s1 4w½ 1s0 30w1 13s1 14w1 2s0 9w½ 6.0 2007
Kelchner,Hans 2209 2091 54w1 57s½ 37w1 18s1 6w½ 11s½ 9w1 4s½ 3w0 6.0 2000
Klundt,Klaus 2378 2301 46s1 23w1 12s0 45w1 5s½ 16w1 8s0 32w1 7s½ 6.0 1973
Hülsmann,Josef 2214 2117 44w1 29s½ 30w½ 39s1 41w1 17w1 3s½ 6s½ 1w0 6.0

1964

Mehr Informationen (Rangliste, ELO-Auswertung, DWZ-Auswertung) kann man auf www.schach-senioren-cup.de nachsehen.

Siegerehrung

Auf dem ersten Bild sieht man die drei Erstplatzierten von rechts: Hermann Krieger, Peter Rahls, Frank Röder und den Turnierleiter Wolfgang Fiedler. Auf dem unteren Bild sieht man von links Wolfgang Fiedler, Hans Kelchner und einen Vertreter der Gemeinde Wiessee.

vr : Hermann Krieger, Peter Rahls, Frank Röder, Turnierleiter Wolfgang Fiedler

vlnr : Wolfgang Fiedler, Hans Kelchner, Vertreter der Gemeinde Wiessee

 

.